Was spriesst denn da ? Frühlingsgedanken

Was spriesst denn da ? Frühlingsgedanken

Frühling! An jeder Ecke keimt etwas, schielt ein kleines Pflänzchen aus dem Boden, will sich eine Blüte entfalten. Frühling in der Natur – Frühling auch in unserem Inneren ?

Ich mag die Pulsatilla in meinem Garten sehr. Sie ist eine der ersten, die ihre Blüten zum Vorschein bringen wird. Auch wenn ihr Kopf nie zum Himmel ragen wird. Die Zartheit und die feinen, silbernen Konturen haben es mir besonders angetan.  Zu ihr gehe ich immer wieder mal hin, wechsle ein paar Worte – oder besser gesagt, spreche sie mit ein paar Worten an und lausche dann, ob sie mir etwas zuflüstert.

Erinnerungen wecken

Ursprünglich war die Pulsatilla ein Geschenk meiner Mutter. Es ist nicht mehr in meiner Erinnerung, ob es tatsächlich diese eine Pflanze war oder ob ich mir nochmals eine neue kleine Küchenschelle, wie sie auf deutsch heisst, besorgt habe.

So oder so, sie löst in mir immer besondere Gefühle aus und letzthin, als ich bei wunderbarem Sonnenschein auf meinem Rad dahin fuhr, überlegte ich mir, welche inneren Keimlinge diesen Frühling zur Blüte finden möchten. Welche Ideen schlummern in mir und wollen bald ans Licht gehoben werden ? Was hat sich über den Winter zur Ruhe gelegt und wird sich mit der Kraft des Frühlings wieder zeigen ?

 

Explosivkraft für neue Projekte

In der chinesischen Medizin wird dem Frühling das Holzemelent zugeordnet. Es beinhaltet die Möglichkeit zur Entfaltung grosser Kreativität. In der Holzkraft entdecken wir Neues, überwinden Hindernisse mit Leichtigkeit und improvisieren uns durch den Alltag.

 

„Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, ist es der Glaube an die eigene Kraft“

Marie von Ebner-Eschenbach

 

Ja, wenn das nicht verheissungsvoll ist! Halten Sie einen Moment inne und überlegen Sie sich, was Ihnen am Herzen liegt und was Sie wieder neu beleben wollen. Welcher Idee möchten Sie sich hingeben, welches Projekt will in die Welt hinaus ?

Wenn es Sie so richtig ankommt (ob meine deutschen Leser*innen diese Redewendung verstehen ?), kaufen Sie sich ein Pflänzchen – sinnbildlich für Ihre Idee -, pflegen Sie es und denken Sie daran, es wächst nicht schneller, wenn Sie daran zupfen. Das wusste schon der alte Konfuzius. Aber über die Geduld dann ein anderes mal.

 

Weitere Inspiration / Frühlingslinks

 

Wenn Sie sich die Natur in den Garten, auf den Balkon oder in die Wohnung holen wollen, ist die Wildstaudengärtnerei genau das Richtige. Meine Pulsatilla und viele Ihrer Gartenfreundinnen kommen von diesem lebendigen Ort. Allein die Bilder sind einen Besuch auf der Homepage wert: Wildstauden Gärtnerei

 

Buchernärrinnen und –narren finden in Lusia Francias Werk Weidenfrau und Wiesenkönigin wunderbare Anregungen zu Pflanzen und ihrer Heilkraft. Rezepte und Anwendungen.

 

Dazu bietet die Natur super kräftige Frühlingskräuter-Gerichte mit Gänseblümchen, Löwenzahn, Bärlauch, Brennesseln, Giersch. Eine Fundgrube dafür ist der Blog von Karin Schwind mit Eselin Coquelicot.

 

Das schöne Bild hat Hans von Pixabay gemacht und sich damit einen Beitrag von mir für seine Kaffeepause gesichert.

 

Und jetzt Sie!

Haben sie zusätzliche Frühlings-Kräftigungs-Ideen/Rezepte/Inspirationen ?

Sie sind im Kommentar herzlich willkommen.

 

1 Kommentar zu Was spriesst denn da ? Frühlingsgedanken

  1. Liebe Doris vielen Dank für deine beschwingten Gedanken und Ideen. Mir kommt hier das Gedicht von Anais Nin in den Sinn: „Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko zu blühen “ . Also auf zum Blühen !!!

Ihr Kommentar / Ihre Antwort

dorisloetscher.ch | Doris Lötscher | Merkurstrasse 2 | 6210 Sursee | 076 250 65 78 | | Impressum